m Abschlussveranstaltung zu Industrie 4.0

CREATIVE ECONOMIES - arbeiten und führen in der Welt von morgen

The Liberty Club - Networking Women veranstaltete am 11. Mai 2017 im Toni-Areal eine halbtägige Tagung, die den Abschluss unserer Veranstaltungsreihe zum Thema Industrie 4.0 bildete. Die etwa 50 Teilnehmenden setzten sich vertieft mit den Herausforderungen der sich rasant wandelnden Arbeitswelt und Gesellschaft auseinander.

In den Keynotes wurden einerseits die Möglichkeiten und Folgen der Digitalisierung für Mangement- und Führungsaufgaben dargestellt, andererseits der revolutionäre Wandel im grossen Ganzen der gesellschaftlichen Realität verortet. Die Workshops boten Gelegenheit, sich – je nach persönlichem Erfahrungsstand – mehr oder weniger vertieft auf die praktische Umsetzung der digitalen Arbeitswelt einzulassen.  Beim abschliessenden Networking-Apero bot sich Gelegenheit, bestehende Kontakte zu pflegen und neue zu knüpfen.

Der erste Referent, Jürg Meierhofer, ZHAW School of Engineering, verstand es meisterhaft, die komplexen digitalen Prozesse, deren verändernden Einfluss auf die Organisationsstruktur und damit auf die Führungsaufgaben in interessanter Weise darzustellen, und zwar so, dass sie selbst eventuell eher IT-Fernen im Publikum verständlich werden konnten.

Der Workshop von Charlotte Geyer, XU Berlin, bot einen praktischen Readiness Check für Digital Leaders und bei Doris Keller-Creus, xcg executive consulting group ag, wurde diskutiert und gemeinsam erarbeitet, welche Führungskompetenzen in der Geschäftswelt von morgen relevant sein dürften.

Das launig meisterhaft gekonnte Schlussreferat schliesslich hielt der philosophische Shooting Star Philip Kovce. Er spannte den Bogen von Platon bis in unsere Gegenwart – das heisst, Industrie 4.0 - und erinnerte so an die Relativität auch des als Fortschritt verstandenen menschlichen Tuns.

Noch erwartete das Publikum jedoch das abschliessende Plenum. Sarah Genner, Expertin für Digitalisierung der Arbeitswelt, ZHAW IAP Institut für Angewandte Psychologie, gesellte sich dazu, und mit dem ihr eigenen Esprit, Charme und Temperament führte unsere Vorstandsfrau Jacqueline Gasser Beck, Universität St. Gallen, das Publikum und die Referierenden nochmals durch die wichtigsten Fragestellungen des Tages – ein wahrer Höhepunkt, der Schlusspunkt der Tagung!

Was wir mitnehmen konnten: Industrie 4.0, d.h. die „vierte industrielle Revolution“ durch Digitalisierung der Arbeitswelt hat schon begonnen – mit uns, und wir sind gewappnet.

The Liberty Club - Networking Women dankt allen Sponsorinnen und Sponsoren, die diese Tagung ermöglicht haben:

  • SVA Schweizerischer Verband der Akademikerinnen, Sektion Zürich

  • Swisscom

  • Psychologisches Institut ZHAW

  • Läderach Chocolatier Suisse

den Unterstützerinnen und Unterstützern          

 

  • ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

  • Zhdk Zürcher Hochschule der Künste

  • PHZH Pädagogische Hochschule Zürich

  • Universität St. Gallen

  • BPW Business & Professional Women

  • Space Sheep

sowie Ursula Bolli-Schaffner, Jacqueline Holzer, Katrin Stowasser, ohne die das Projekt nicht zum Fliegen gekommen wäre!

Link zur Homepage

Link zum Flyer

© 2017-2018 The Liberty Club - Networking Women

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now