m Impact Hub - Wo der Weg auch Ziel sein kann

Wir treffen uns am 16.November 2016 im Salon des Café Auer, einem etwas versteckten Ort in einem Hinterhof unweit des Limmatplatzes. Ein Ort an dem ich auf meine Frage, wo denn das CoLab sei nur ein schnoddriges: „schau mal nebenan“ von einem hippen Bartträger kriege. Das Colab, ein Ableger des Impact Hub, ist Office und Home in einem. Hier treffen sich Kreative, Unternehmer und solche, die es werden wollen, und bilden eine Art 4.0 Kommune. Unser persönlicher Hubonaut Maria Youssefzadeh (Liberty Club Gründungsmitglied und Impact Hub 4.0 Gouvernante) führt uns durch die zahlreichen Workspaces, Besprechungszimmer oder Minioasen und erklärt uns das Geschäftsmodell des Impact Hub, das trotz „Big Bang Theorie“-WG-DNA auch klare Regeln hat.

Den zweiten Teil des Abends bestreitet Anaïs Sägesser, Gründerin von STRIDE, der UnSchool für Entrepreneurial Leadership. Anaïs kann sich zwar nicht „Serialentrepreneurin“ (quasi der Ritterschlag unter den Start-uplern) nennen, hat aber in ihrem beruflichen Leben schon zahlreiche Neuanfänge gewagt. Für ihr neustes Projekt „Stride“ – ein EMBA für Entrepreneure, die eine nachhaltige Geschäftsidee entwickeln wollen – dient der ImpactHub als Campus. Ein wunderbarer Kontrast für uns alle, die in mehr oder weniger „geordneten“ Settings arbeiten und oft weder Zeit noch Muse finden, um über die grossen Sinnfragen nachzudenken. An diesem Abend haben wir zumindest kurzfristig darüber nachgedacht, ob Geld wirklich glücklich macht oder eben doch der Weg das Ziel ist.

© 2017-2018 The Liberty Club - Networking Women

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now